Aktuell
Impressionen 2017
Frankfurt, auf dem Weg nach Mainz
Unsere Genussradler
Bei den Wildpferden in Groß Auheim
Im Winter an der Niddaquelle
An der Bergstraße
Die Mathildenhöhe in Darmstadt
Volksradfahren in Hammersbach Auftaktveranstaltung STADTRADELN Hammersbach Am Sonntag dem 27. Mai findet in Hammersbach wieder das traditionelle Volksradfahren statt. In diesem Jahr ist dies auch die Auftaktveranstaltung für das STADTRADELN Hammersbach. Volles Programm beim ADFC Hammersbach am Sonntag dem 27. Mai.  Neben dem traditionellen  Volksradfahren ist auch die Auftaktveranstaltung für das dreiwöchige STADTRADELN der Gemeinde Hammersbach. Der ADFC Main-Kinzig wird während der Veranstaltung auch wieder Räder codieren. Beim Volksradfahren  können Radler je nach Kondition auf zwei ausgeschilderten Strecken ihre Streckenlänge wählen. Dieses Mal sind die Strecken in Richtung Nidderau ausgeschildert. Die kürzere Strecke mit etwa 25 Kilometer führt die Radler über Himbach und Altenstadt nach Eichen und zurück nach Hammersbach.  Diese Strecke ist ohne große Steigungen zu bewältigen. Wer sich 32 Kilometer zutraut, kann noch eine Schleife nach Heldenbergen dran hängen. Start ist von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr auf dem Kastanienhof, Kirchstraße 1 in Hammersbach Marköbel. Hier ist auch für Verpflegung gesorgt. Beim Volksradfahren können auch gleich die ersten Kilometer für das Stadtradeln gesammelt werden. Seit 2008 treten deutschlandweit Kommunalpolitiker und Bürger für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Hammersbach ist vom 27. Mai bis 16. Juni mit von der Partie. In diesem Zeitraum können Mitglieder des Kommunalparlaments sowie alle Bürger und alle Personen, die in Hammersbach arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen bei der Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln. Anmelden können sich Interessierte schon jetzt unter stadtradeln.de/Hammersbach.  Anmeldungen sind aber auch noch vor Ort möglich und mit der neuen STADTRADELN App ist Kilometer sammeln ganz einfach. Wie im letzten Jahr bietet der ADFC Main-Kinzig eine Fahrrad Codier-Aktion an. Die Codierung von Fahrrädern hat sich im Laufe der Jahre als wirksame Prävention gegen Diebstahl erwiesen. Am Fahrrad wird hierzu eine Zahlen-Buchstabenkombination eingefräst, welche die Adresse des Besitzers verschlüsselt wiedergibt. Die Polizei kann den Code lesen und das Rad dem Besitzer zurückgeben. Die Zeichen sind am Rad nicht entfernbar und deutlich zu sehen. Damit ist die Codierung eine Abschreckung für Diebe.. Die Kosten betragen 10 € pro Rad, ADFC-Mitglieder zahlen 5 €. Für Alle, die bei dieser Aktion dem ADFC beitreten, ist die Codierung kostenlos.